Rezension: Brennpunkte heutigen Geschichtsunterrichts

Rezension: Brennpunkte heutigen Geschichtsunterrichts

Der Sammelband „Brennpunkte heutigen Geschichtsunterrichts“, der anlässlich des 90. Geburtstags von Joachim Rohlfes im Wochenschau Verlag erschienen ist, erhebt den Anspruch „alte und neue Herausforderungen für den Geschichtsunterricht in Gegenwart und Zukunft“ zu benennen und „somit einen einzigartigen Überblick über die Interessensgebiete und Forschungsfelder“ der deutschen Geschichtsdidaktik zu bieten. Ein hoher Anspruch.

Die Liste der Autor*innen liest sich wie das Who-is-Who der Geschichtsdidaktik: Sauer, Gautschi, Körber, Pandel und Rüsen – nur um einige Namen zu nennen. Der Band gliedert sich in drei Teilbereiche: „Lehren und lernen, historisch zu denken – Betrachtungen zum GU„, „Diversität und Digitalität in Wissenschaft und Unterricht“ und „Vergangenheit und Zukunft (in) der Geschichtsdidaktik.

Welche „Brennpunkte“ werden identifiziert? Neben klassischen Problemfeldern (wie z. B Chronologie ja oder nein?, vgl. z.B. Körber, 53ff, Hasberg, 195ff, Rüsen 224) werden auch aktuelle Herausforderungen angeschnitten, wie z.B.  die Diskussionen um den Identitätsbegriff (vgl. z.B., Arand,  64ff, Sobich, 98 ff., Zech 113 ff.) oder Überlegungen zum digitalen GU (vgl. z.B. Horn, 149 ff., Schreiber 156 ff.). Alle Artikel sind knapp, pointiert und gut lesbar.

Bei der Lektüre des Bandes ist mir allerdings auch aufgefallen, dass zwar wie gezeigt aktuelle Herausforderungen angeschnitten werden, aber insbesondere der Bereich digitaler GU mehr als allgemein dargestellt wird: Dass es beispielsweise immer noch keinen allgemeingültigen Medienbegriff in der Geschichtsdidaktik gibt oder der Wandel der Mediennutzung und damit verbunden die Diversifizierung und Politisierung von Geschichte den GU vor riesige Herausforderungen stellt, scheint für die Autor*innen keiner der „Brennpunkte“ zu sein. Überrascht mich aber auch nicht.

Insgesamt aber ein sehr lesenswerter Band, der einen guten Überblick über die momentanen Diskussionen innerhalb der deutschsprachigen Geschichtsdidaktik bietet und dem Anspruch, einen „einzigartigen Überblick “ zu bieten, durchaus gerecht wird. Insbesondere für Geschichtslehrkräfte sind die knappen und gut lesbaren Artikel sehr geeignet, um eine Idee von aktuellen geschichtsdidaktischen Debatten zu bekommen.

Weitere Infos zum Buch:

https://www.wochenschau-verlag.de/Brennpunkte-heutigen-Geschichtsunterrichts/41235-Print-41236-PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner